Nostalgiepostauto

Das Nostalgiepostauto verbindet

Erlebnisfahrten im Nostalgie Postauto von Tschiertschen nach Fatschel

Eine Fahrt von der linken auf die rechte Talseite im Schanfigg im gemütlichen gelben Oldtimer

Ab Anfang Juli 2018 kann man die Natur und Kultur des Schanfigg auf einer Erlebnisfahrt, wie anno dazumal unsere Grosseltern, im urtümlich behaglichen Nostalgiepostauto entdecken. Mehrmals täglich fährt der gelbe Oldtimer von der Station der Rhätischen Bahn St. Peter - Molinis durch die herrliche Bergwelt nach Tschiertschen – Farur und auf die andere Seite nach St. Peter – Fatschel. Fahrplan

Während der Fahrt hat man die Gelegenheit, die Vielfalt der Vegetations- und Kulturlandschaften des Schanfigg eindrucksvoll zu geniessen. Ausgehend vom RhB Bahnhof St. Peter - Molinis fährt der gelbe Riese durch Mischwälder und vorbei an satten Wiesen, steilen Felswänden entlang hinauf über eine enge Bergstrasse ins hübsche Walserdorf Tschiertschen. Von dort geht die langsame Fahrt weiter auf die Alp Farur. Umgeben von Alpenrosen hat man die Möglichkeit, den feinen Alpkäse zu degustieren. Auf die rechte Seite führt die Fahrt durch das langgezogene Dorf St. Peter. Vorbei an der alten Kirche mit seinem markanten Kirchturm aus dem 8. Jahrhundert, fährt das Nostalgiepostauto die kurvenreiche Strasse hinauf zum ehemaligen, sonnenverwöhnten Maiensäss Fatschel. Hier ist der Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen. An Wochenenden fährt die Sesselbahn den Gast hinauf nach Triemel auf 1800m.ü.M.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.tschiertschen.ch/home/de/sommer/nostalgiepostauto

Hier geht's direkt zur Seite:

 

bilder Annagreth Diener - Nostalgiepostauto

Lust auf Natur?

Schanfigger Höhenweg als Rundwanderweg (Chur-Arosa-Chur)

Erleben Sie auf dem Schanfigger Höhenweg eine Kulturlandschaft im Wechsel mit alpinen Höhen. Lassen Sie sich durch urchige, heimelige Bergbeizli und gemütliche Alpwirtschaften zum verweilen verleiten.

Der Schanfigger Höhenweg beginnt „neu“ im Meiersboden, in Chur. Er führt über markierte Wanderwege nach Arosa und oberhalb der Waldgrenze zurück nach Chur. Der Wanderführer „Schanfigger Höhenweg“ beinhaltet eine genaue Routenbeschreibung mit Karten und Bilder. Er ist mit seinen informationsreichen Erläuterungen, über Sehenswürdigkeiten und dessen Hintergründe, Ihr idealer Begleiter. Im Wanderführer werden die 6 Etappen ausführlich beschrieben. 

Geniessen Sie eine unvergessliche Bergwanderung im herrlichen Panorama desSchanfigg. Die sechstägige Wanderung führt Sie durch Walsersiedlungen, wilde Tobel, Felsgalerien inmitten einer einmaligen Alpenfauna und Flora.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.wandersite.ch/Schanfigger%20Hoehenweg.html

Hier geht's direkt zur Seite:

 

 

bilder felix ackermann - Schanfigger Höhenweg

bogenpark hochwang

Hoch über dem Tal Schanfigg befinden sich die beiden wunderschön angelegten Bogenschiessparks.

Bogenschiessen ist eine Trendsportart, die für jeder Alter geeignet ist. Für jeden Parcours sollte man sich 3 bis 4 Stunden Zeit nehmen. Die Parks sind je mit 28 3D Tieren in Lebensgrösse ausgerüstet.

Der Wald-Bogenpark

Durch abwechslungsreiches Gelände, vorbei an wilden Schluchten, auf schmalen aber gut gesicherten und ausgeschilderten Pfaden führt der Wald-Bogenpark in einem Rundkurs bis zum Grillplatz Janover Egg und zurück. Der Parkoucs ist ein abenteuerliches Vergnügen für geübte Schützen, Familien und Anfänger

Der Alpin-Bogenpark

Über der Waldgrenze auf 1800 m.ü.M. befindet sich der spannend angelegte Alpin-Bogenpark. Mit Blick auf eine grossartige Bergkulisse wandert der Bogenschütze vom Panoramarestaurant Triemel durch saftige Bergwiesen, über steinige Wege und plätschernde Bäche den Sommerweg hinauf zur romantischen Hochwanghütte. Zurück geht es vorbei an Flach- und Hochmooren zum Ausgangsort. Zum Alpin-Bogenpark gelangt man am Wochenende mit der Sesselbahn oder unter der Woche über die kostenpflichtige Meliorationsstrasse mit dem Auto.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.bogenpark-hochwang.ch/

Hier geht's direkt zur Seite:

 

 

bilder felix ackermann - Bogenpark Fatschel